Concept Cars

Auch von unserem Cougar gibt es teils merkwürdig anmutende Concept-Entwürfe. So wurde er z.B. auch als futuristische viertürige Limousine entworfen. Die Entscheidung für den Entwurf des zweitürigen Coupés war dann aus meiner Sicht doch die glücklichere Wahl.

Mercury MC4 ConceptMercury MC2 ConceptMercury Cougar S Concept

Der neue Cougar wurde zuerst als 4-türige Limousine geplant
Vorgestellt am 07.01.1997 auf der Detroit Auto Show

 

Der MC4 (1997) wurde im Jahr 2002 von Ford für $775,000 an Ralph Lauren verkauft.

Der MC2 als letztendlich umgesetzter Entwurf für den neuen Cougar
Vorgestellt am 29.07.1997 in Pebble Beach

 

Der MC2 gehört immer noch der Ford Motor Company und befindet sich in einem Lagerhaus in der Nähe des Ford Design Center in Dearborn, Michigan.

Vorgestellt am 09.03.1999 auf dem Genfer Autosalon

Mit beeinruckender Motorleistung und einem überarbeiteten Fahrwerkskonzept gibt die Cougar S-Studie auf dem Internationalen Genfer Automobilsalon 1999 ihr in Europa Debüt. Das Fahrzeug verfügt über eine Leistung von mehr als 200 PS, die durch einen Allradantrieb sicher auf die Straße gebracht wird. Angetrieben wird der Cougar S Concept von einem 215 PS starken 3,0-Liter 24-Ventil-Duratec-Motor. Der Hubraum des Motors ist um einen halben Liter größer als der des serienmäßigen V6-Motors und wird über ein modifiziertes Einlasssystem versorgt, das seine Luft durch einen neugestalteten Einlass am Fuße der Windschutzscheibe ansaugt.

Mercury Cougar S-ConceptDas Allradsystem und die verbreiterte Spur sorgen dafür, dass der Cougar S Concept unter allen Verkehrs- und Wetterbedingungen seine Motorleistung kontrolliert weitergibt und sicher manövrierbar ist. Ein speziell an das Allradsystem angepasstes MTX-75-Fünfgang-Schaltgetriebe schafft eine harmonische Verbindung zwischen Motor und Antriebsstrang und ermöglicht einen fließenden Übergang zwischen Schalten und Beschleunigen.

In Abstimmung zur höheren Motorleistung und den verbesserten Fahreigenschaften ist der Cougar S Concept mit leistungsfähigeren Bremsen ausgestattet als das Serienmodell. 13,1-Zoll-Bremsscheiben mit Vierkolben-Bremssätteln vorn sowie 11-Zoll-Hinterradbremsen mit Zweikolbensätteln von Brembo ermöglichen bei Bedarf eine präzise und kraftvolle Verzögerung.

Mercury Cougar S-Concept„Da der Cougar S Concept um einen Zoll gegenüber dem Serienmodell tiefer liegt und seine Spur vorn und hinten um drei Zoll breiter ist, ist für eine optimale Leistung eine umfassende aerodynamische Überarbeitung erforderlich „, so John Coletti, Chefingenieur der Sonderfahrzeugentwicklung.

Eine speziell entworfene Frontverkleidung mit integrierten Nebelleuchten und einem speziell gestalteten Grill aus gebürstetem Aluminium verbessern die Kühlung des Aggregates und unterstreichen den dynamischen Auftritt der Studie. Darüber hinaus hat der Cougar S Concept Seitenschweller, die für eine bessere Aerodynamik tiefer als beim Serienmodell herabgezogen sind, und eine speziell entworfene Heckverkleidung mit integrierten Auspuff-Doppelrohren. Die Umströmung des Wagens wurde durch spritzwassergeschützte Radkästen des Wagens verbessert. Diese Ausstattungsmerkmale tragen in Kombination mit den 18-Zoll-Rädern und den Goodyear 235/40ZR18 Eagle GS-Reifen erheblich zu den robusten, stabilen und sicheren Fahreigenschaften des Fahrzeugs bei.

Mercury Cougar S-ConceptDas dynamische Profil des S Concept wird durch den markanten Doppel-Heckspoiler ergänzt. Während der eine Spoiler wie üblich an der Kofferraumhaube sitzt, ist der andere für einen größeren aerodynamischen Abtrieb am hinteren Querholm angebracht.

Die Innenausstattung des Cougar S Concept erfüllt alle Ansprüche, die an einen Hochleistungswagen gestellt werden, ohne dabei Kompromisse in Bezug auf den Komfort einzugehen. Recaro-Schalensitze umgeben Fahrer und Beifahrer und bieten selbst bei temperamentvoller Fahrweise perfekten Halt. Das Aluminium-Finish der Pedalerie unterstreicht den sportlichen Charakter des Wagens und wird durch speziell entworfene graphische Elemente auf dem Instrumentenbrett ergänzt.

Will Boddie, Leiter des Entwicklungszentrums für Klein- und Mittelklassefahrzeuge: „Der Cougar S Concept profitiert von der Eleganz des „New Edge“-Designs und der sorgfältig ausgearbeiteten Fahrdynamik, die bereits den Serien-Cougar auf den anspruchsvollen Straßen von Europa zu einem ‘Hingucker’ gemacht haben.“
Quelle: media.ford.com

 

Der Cougar S Concept wurde am 16. Juni 2002 bei Christie´s vom Ford Entwicklungs-Center für  49.350 $ verkauft.

Technische Daten

  • Ungefähr 230 PS
  • 3-Liter V-6 Zylinder Duratec Prototyp-Motor
  • Allrad-Antrieb mit 5-Gang Getriebe und Viscous Center Differential