Arschgeweih? Nein, Heckscheibentribal!

Seinerzeit sehr in Mode waren die Heckscheibenaufkleber in Form eines Tribals. Auch ich konnte mich für diese Mode begeistern und noch entzückter war ich, als ich ein Tribal mit Cougar-Logo in der Mitte entdeckte. Leider mochte ich die angebotenen Farben nicht, denn mit Weiß war mir das viel zu viel Kontrast und mit Rot wäre mir das insgesamt zu viel Rot geworden. Ganz generell waren mit die farbigen Tribals zu “blickdicht”.

HeckscheibentribalIch wollte etwas, was man gerade noch sehen konnte und sich nicht zu krass von der Heckscheibe abhob. Da fiel mein Blick auf eine halbtransparente Folie im Gravurdesign – so, als wenn etwas in die Scheibe graviert worden wäre. Das war genau das, was ich für ein Heckscheibentribal gesucht hatte! Also fragte ich bei einem Aufkleberhersteller nach, ob er mir genau dieses Tribal auch in einer Gravurstyle-Folie fertigen könnte. Er konnte und nach einer kurzen Lieferzeit hielt ich das Tribal in Händen.

Heckscheibentribal

Montage des Tribals

Das Anbringen auf der Heckscheibe ging dann relativ einfach und sehr schnell. Es musste nur die Mitte gefunden werden und ich legte fest, in welcher Höhe das Tribal angebracht werden sollte. Dank der Trägerfolie war das kein Problem. Endgültig geklebt war es dann innerhalb von 2 Minuten. Etwas bedenken hatte ich noch wegen des Heckscheibenwischers. Aber weder Wischer noch Tribal zeigen nach etlichen “Wischungen” einen Verschleiß an.

Aus dem Innenraum ist das Tribal auf Grund seiner Halbtransparenz kaum zu sehen und auch von außen wirkt es nicht zu aufdringlich. Ich bin froh, mich für die Gravurstyle-Folie entschieden zu haben … und für das Heckscheibentribal!

Nachtrag 2019

Nach nun gut 15 Jahren löst sich das Tribal doch langsam auf und ich denke über eine Erneuerung nach. Ohne würde mir irgendetwas fehlen …

 

Tags: