Tachoumbau auf Facelift

Ich gebe zu, das Kombiinstrument des Cougar 98-00 schaut ein bissel langweilig aus. Da ich jedoch viele Alu-Akzente im Cougar habe, passt der silberfarbene Tacho vom Cougar Facelift (Modelljahr 2001-2002) erheblich besser zum restlichen Interieur meines Cougar und schaut einfach schicker aus.

Cougar Armaturenbrett

Erste Schritte zum neuen Tacho

Da der Kilometerstand des Cougar im Kombiinstrument abgelegt ist und nicht im Steuergerät, wie einige meinen, wollte ich daher unbedingt die Technik meines Kombiinstrumentes behalten. Das hieß, ich musste Technik und Tachoscheibe trennen und auf das jeweils andere Kombiinstrument (KI) umbauen. Das Zerlegen des FL-Kombiinstrumentes ist gar nicht schwierig, denn es sind nur ein paar Schrauben zu lösen. Das Ausbauen  des KI aus dem Cougar ist zwar auch nicht schwierig, aber aufwändiger. Glücklicherweise gibt es dafür aber eine detaillierte, bebilderte Anleitung in den HowTo’s auf meiner Webseite. Da ich das nicht zum ersten Mal gemacht habe, brauchte ich ungefähr gemütliche 15 Minuten zum Zerlegen des Armaturenbrettes.

Cougar Tachoumbau Dann ging es an das Zerlegen meines alten KIs. Erst habe ich die geclipte Abdeckung mit der Scheibe vorsichtig gelöst und dann die Zeiger mit einer Gabel ebenso vorsichtig abgehebelt. Im Anschluss konnte ich den Teil mit den grauen Tachoscheiben abschrauben und abheben. Analog natürlich die gleiche Arbeit bei dem Facelift-KI.

Zusammengebaut habe ich die Kombiinstrument dann wechselseitig. Lediglich die Zeiger auf der dann silbernen Tachoscheibe konnte ich noch nicht aufsetzen. Da wird es dann tricky, weil die ja auch wieder korrekt die jeweiligen Werte Anzeigen sollen. Bezüglich der Tanknadel habe ich im Vorwege einfach vollgetankt – Nadel auf “Voll” ausgerichtet aufstecken und gut ist. Das ist aber auch die einzige wirklich einfache Nadel.

Cougar Facelift Tachozeiger

Der schwierige Teil

Für die restlichen Nadeln muss der Wagen zwingend laufen und das Kombiinstrument ohne Abdeckung eingebaut und angeschlossen werden. Sobald der Motor warm ist, kann man die Temperaturnadel ungefähr mittig wieder aufstecken. Auch die Drehzahlnadel lässt sich bei laufendem Motor noch im Stand bei 750 U/min aufstecken. Dann sollten die restlichen Abdeckungen, Schalter etc. provisorisch wieder befestigt werden, damit sie während der anschließenden Fahrt nicht unnötig herumbaumeln.  Denn für die Km/h-Nadel muss man fahren (Achtung: Beifahrer nicht vergessen!).

Um hier den exakten Wert zu ermitteln, habe ich sowohl den bordeigenen Diagnosemodus (Anleitung in den HowTo’s) laufen lassen, als auch die App FORScan auf dem Handy.  Doppelt hält bekanntlich besser. Dort wurde mir dann die aktuell gefahrene Geschwindigkeit angezeigt, mein Beifahrer lenkte, ich versuchte das Gaspedal gleichmäßig zu halten und steckte dann die Nadel entsprechend der im Diagnosemodus-Display angezeigt Geschwindigkeit wieder auf. Das brauchte zwar so ein, zwei, drei Versuche, aber schließlich klappte es.

Für diese Aktion sollte man sich allerdings keine Hauptverkehrsstraße im Berufsverkehr aussuchen. Wir haben hier den Vorteil von vielen kaum befahrenen Baumschulstraßen, so dass wir bei dieser Aktion weder uns noch jemand anders gefährdet haben. Also Obacht!

Cougar Kombiinstrument

Finaler Einbau des Kombiinstrumentes

Nachdem nun alle Nadeln wieder ordnungsgemäß an ihrem Platz waren und alle die richtigen Werte anzeigten, musste das Kombiinstrument aber nochmal ausgebaut werden um die Abdeckung mit der Plexiglasscheibe (beim Facelift auch mit silberfarbenen Tachoringen) wieder anzubringen. Der finale Einbau des nun modernisierten Kombiinstrumentes ging dann wieder recht schnell … wenn ich nur nicht die eine, blöde Schraube vergessen hätte. Also das ganze nochmal auseinander  und wieder zusammen – mittlerweile wohl in Rekordzeit 😀

Die ganze Aktion hat ohne Hetze und in aller Ruhe, mit Kaffee und Kuchen dazwischen, einen Nachmittag gedauert und ich bin mit dem Ergebnis hoch zufrieden.

Cougar Tachoscheibe

Schaut doch schick aus oder?

Tags: