Panne auf der Cougarfest-Anreise

Just auf der Anreise zum Cougarfest machte mein Cougar tatsächlich schlapp. Auf der A7 Richtung Süden, kurz vor der Abfahrt Schwarmstedt, natürlich mitten in einer zweispurigen Baustelle, rollte ich im Stop’n Go meines Weges, als plötzlich der Motor des Cougar ausging. Erst dachte ich , ich hätte die Kupplung falsch bedient und versuchte neu zu starten. Pustekuchen … er lief kurz an, ging aber sofort wieder aus. Meine Vermutung schoss sofort in Richtung Treibstoffpumpe … prost Mahlzeit.

Cougarfest 2019 - Panne auf der Hinfahrt Die Autofahrer hinter mir wurden ungeduldig und fingen an zu hupen, da ich die Überholspur (natürlich) blockierte. Sehr erschrocken und in der Situation völlig ratlos, machte sich mein Schatz, barfuß wie er war und mit einer Warnweste stylisch bekleidet, daran auszusteigen und den Cougar von der linken Fahrspur an den rechten Rand zu schieben. Aus dem rechten Rand wurde dank Platzmangel ein Stück von 400 – 500 Metern, die mein Schatz den Cougar geschoben hat. Nun stand er halb auf dem Autobahnrand und halb auf dem Fahrstreifen. Nachdem das geschafft und mein Schatz völlig außer Atem war, rief ich erstmal den ADAC an – wozu ist man schließlich Plus-Mitglied.  Die Panne wurde aufgenommen und man versprach schnellstmöglich zu kommen, was aber ca. 1 Stunde dauern würde. Na toll!

Danach wurde eiligst ein befreundetes Paar kontaktiert, das bereits an einer Raststätte im weiteren Verlauf der Strecke auf unsere Ankunft wartete. Erwartet hatte ich eigentlich, dass die beiden dann schon einmal in Richtung Cougarfest vorfahren und nicht auf uns warten. Aber im Gegenteil: Es wurde nicht lange geredet, die beiden machten kehrt, fuhren ein ganzes Stück Autobahn zurück und gesellten sich dann zu uns. So etwas nennt man wahre Freunde!

Cougar Panne In der Zwischenzeit hatte mein Schatz die Gegend ausgekundschaftet und machte ca. 200 m weiter, nach dem Ende der Leitplanke, eine relativ ebene Fläche aus, wo der Cougar gänzlich abseits der Fahrstreifen stehen konnte. So wie der Cougar aktuell stand, konnten zwar die Pkws ohne Spurwechsel vorbeifahren, aber die Lkws nicht. Die mussten auf die Überholspur wechseln, damit sie meinen Cougar im Vorbeifahren nicht beschädigen. Bei der Gelegenheit konnte ich mal wieder die Selbstsüchtigkeit und eine kaum vorhandene Rücksichtnahme der Pkw-Fahrer feststellen, die sich teilweise auch noch ganz bewusst an dem blinkenden, ausscherenden  Lkw unter lautem Gehupe vorbei drängeln wollten. Das was da auf der Autobahn im Stop’n Go stattgefunden hat, war manches Mal schon richtig kriminell und würde ich nicht selbst in der Situation gewesen sein, ich würde es nicht glauben.

Mein Schatz hat also unter Einsatz von Leib und Leben den Cougar nochmal 200 Meter weiter geschoben, bis er halb auf einem angedeuteten Standstreifen und halb auf der Grasnarbe weg von der Fahrbahn stehen blieb. Kurz danach traf auch das befreundet Paar bei uns ein, die sich ja auch erst noch durch den Stau kämpfen mussten. Wir warteten dann gemeinsam auf den ADAC, der dann nach einer gefühlten Ewigkeit auch gleich mit einem Huckepack-Transporter kam.

Cougar Panne

Da der Mitarbeiter des ADAC-Partners kein Pannenhelfer war, sondern nur dafür Sorge zu tragen hatte, die Autobahn schnellstmöglich freizuräumen, wurde mein Cougar ohne weitergehende Diagnose flugs verladen. Leider ging das nicht ohne eine Beschädigung des Frontansatzes von statten. Die Verlängerungsrampen des Transporters wurden leider etwas zu spät ausgepackt und die Mittelrampe nicht genug eingezogen, an der der Cougar erstmal hängen blieb. Da der Transport aber aufgrund der Tieferlegung auf eigenes Risiko erfolgte, muss ich nun wieder mit einer leicht lädierten Front leben. Glücklicherweise ist aber nichts gebrochen, denn es sind nur ein paar Schürfstellen.

Cougarfest 2019 - Panne auf der Hinfahrt Nachdem wir auf der Gegenfahrbahn nochmal ein Stunde im Stau gestanden haben, fuhren wir zum Hof des ADAC-Partners, wo mein Cougar ohne weitere Beschädigung abgeladen wurde. Hier bekam auch ich dank der Plus-Mitgliedschaft einen Ersatzwagen – einen VW Golf Kombi. Mein Cougar sollte dann im Laufe der folgenden Woche mit einem Sammeltransport in eine heimische Werkstatt gebracht werden. Ich möchte hier nochmal betonen, dass alle Mitarbeiter des ADAC-Partnerbetriebes sehr freundlich, hilfsbereit und zuvorkommend waren. Nichtsdestotrotz war die ganze Sache für mich einfach nur extrem nervig und es tat mir regelrecht weh, meinen Cougar zurücklassen zu müssen.

Die weitere Fahrt zum Cougarfest verlief dann ohne Zwischenfälle und natürlich war das Gelächter groß, als ich – Cougar-Mutti und Mitorganisatorin – mit einem VW Golf Kombi auf Europas größtem Cougartreffen eintraf. Zudem musste ich gemäß eigener Regeln, mit dem Nicht-Cougar-Fahrzeug in der zweiten Reihe parken. Jedoch wäre die einzige Alternative gewesen, nicht zum Cougarfest zu fahren … und das war definitiv keine Option für mich. Das Treffen war jedenfalls auch ohne meinen Cougar ein voller Erfolg und ich habe es trotzdem genossen.

Cougarfest 2019

In der heimischen Werkstatt kam mein Cougar dann viel schneller als erwartet bereits am folgenden Mittwoch an. Im Vorwege hatte ich die Werkstatt vorgewarnt und auch meine Vermutung mit der Treibstoffpumpe mitgeteilt. Schon Mittwochmittag erhielt ich einen Anruf, dass der Cougar da sei und auch bereits wieder laufen würde. Die Sicherung der Treibstoffpumpe war defekt und ist getauscht worden. Ich wurde jedoch gewarnt, dass die Treibstoffpumpe aller Wahrscheinlichkeit nach in einem absehbaren Zeitraum gänzlich aufgeben würde, da die Sicherung nicht ohne Grund springt.

In weiser Voraussicht hatte ich eine neue Ford Benzinpumpe aber gleich Montag schon in den USA bei Rockauto bestellt, wo sie einschl. Versand, Zoll-Gebühren und EUSt nur 1/3 des hiesigen Preises kostet. ~ 900 € für eine heimische Pumpe sind mir definitiv zuviel! Per Expressversand wurde sie auch gleich am Freitag geliefert. Die neue Benzinpumpe wird dann bei nächster Gelegenheit eingebaut – also Fortsetzung folgt 😉

 

Tags: